Zur Geschichte des Hauses

Unsere Familie lebt mittlerweile seit drei Generationen in dem denkmalgeschützten Weingut in Radebeul und hat die bald 300jährige Geschichte des Weingutes schon einen langen Abschnitt begleitet und auch geprägt

Die Geschichte unseres Weinguts mit den heutigen Ferienwohnungen in Radebeul reicht bis in das 18. Jahrhundert zurück. Schon im 17. Jahrhundert zählte die Oberlößnitz mit der kurfürstlichen Weingutanlage Hoflößnitz und den umliegenden Weinbergshäusern zu den herausragenden Weinbergslagen in Dresdens Umgebung.

Anfang des 18. Jahrhunderts wurde das an der damaligen mittleren Bergstraße gelegene einfache Winzerhaus mit Kellergewölbe zu dem heute noch beeindruckenden Dreiseitenhof umgestaltet. Das Winzerhaus wurde verlängert über einem zusätzlich geschaffenen Tonnengewölbe, welches an die ältere Tonne anschließt und unser heutiger Verkostungskeller der hauseigenen Weine ist. Die illusionistische Malerei am Winzerhaus haben wir nach intensiver Befundanalyse im Jahr 2006 rekonstruiert. Sie zeigt die Fassadengestaltung nach der Hauserweiterung um 1735. Etwa zur gleichen Zeit wurde unmittelbar nebenan ein einfaches Gesindehaus errichtet, wiederum mit eigenem separatem Keller, in dem unsere Weine ausgebaut werden.

In der Zeit des Biedermeier, als immer mehr Bürger auch Interesse an Land- und Weinbergsbesitz vor der Stadt zeigten, wurde das heutige Herrenhaus östlich (rechts) von dem Dreiseitenhof durch einen Leipziger Kaufmann gebaut. Dieser ließ auch das großartige Kutscherhaus errichten, das heute natürlich keine Kutschen und Pferde mehr beherbergt. Seit September 2007 laden 3 Ferienwohnungen im Dachgeschoss dazu ein, die jeweiligen Winzertätigkeiten zu den verschiedenen Jahreszeiten mitzuerleben. Im Erdgeschoss befinden sich die eigene Weinpresse sowie Maschinen und Gerätschaften zur Bewirtschaftung des Reblandes.

1885 erwarb Curt Rudolph Steinbach das Grundstück, dessen Namen es bis heute trägt. Ihm ist der heutige intime Charakter von Haus Steinbach zu verdanken, da er im Einvernehmen mit den Nachbarn und der Gemeinde 1898 die heutige Bennostraße vor dem Grundstück auf den Augustusweg führen ließ.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen